Urbanes Leben wird anders

Niels Klamma im Kurzinterview über JHH, veränderte Werte und den Toyota C-HR

Wie versteht Toyota Mobilität der Zukunft?
Toyota stellt sich den Herausforderungen der Zukunft mit intelligenten Lösungen für die moderne Mobilität von heute und morgen. Die Stadt ist dabei die Herausforderung – hier werden neue Lösungen gesucht. Der C-HR ist ein gelungener Anfang.

Welche Rolle spielt dabei der C-HR?
Der C-HR hat hier für uns viel Pionierarbeit geleistet, was die Ansprache neuer, urbaner Zielgruppen in der Stadt angeht. Der Wagen ist nicht alltäglich, er steht für ein spezielles Erlebnis im urbanen Umfeld und wurde perfekt für das Leben in der Stadt konzipiert. Er orientiert sich konsequent
an den Bedürfnissen junger, beweglicher Menschen, die in den Metropolen unterwegs sind.

Welchen veränderten Werten bei der Zielgruppe wird er gerecht?
Das Fahrzeug wird vor allem zwei Bedürfnissen gerecht: einerseits dem Metropol-Trend, die jungen Menschen suchen ein passendes Fahrzeug für die Stadt. Andererseits entspricht es dem Streben nach Individualität der Suche nach dem eigenen „Flow“, was durch das Hybrid-Fahrgefühl eindrucksvoll unterstrichen wird. Man fährt mit ihm agil durch die Stadt – eine Art Go-Kart-Feeling trotz SUV Sitzposition. Zudem ist das revolutionäre Design des C-HR ist einfach anders und eigenständig.

Ein Statement zu jaeger + haeckerhase?
Empathisch, professionell und inhaltsstark!

Niels Klamma
Leiter Kommunikation, Marketing
Toyota Deutschland